Äste | Spezialisierung

Als Journalist und Architekt habe ich mich auf die Publikation von zukunftsfähigen Gebäuden spezialisiert. Spezialisten liefern mir aktuelle Fachinformationen. Dr. Michael Figgemeier (Sachverständiger, Gutachterbüro Baustoffanalyse & Bauphysik): „Herzlichen Dank für das Mitmachen.“ Gerne nehme ich einen ästhetischen Blickwinkel ein. Immer formuliere ich prägnant. Folgende Themen spielen dabei eine tragende Rolle:
Zukunftsfähigkeit

Zukunftsfähigkeit

Energie

Energie

Farbe
Farbe
Oberfläche

Oberfläche

Schadstoffe

Schadstoffe

Bauphysik

Bauphysik

Sanierungen

Sanierungen

neue Kooperationen

neue Kooperationen

Handwerk

Handwerk

nach oben

Zukunftsfähigkeit, wie sie das Wuppertalinstitut versteht, bedeutet mehr als nachhaltig gestaltete Architektur. Zukunftsfähig sind Ökologie, Fairness und naturverträgliches Wirtschaften als gesellschaftliche Leitbilder. Den Begriff Nachhaltigkeit verwende ich nur dort, wo nicht knapper und besser formuliert werden kann.

Energie – ein ökonomisches und funktionales Thema. Durch viele Innovationen amortisieren sich Investitionen in diesem Bereich oft schon nach kurzer Zeit. Nicht zuletzt ist ein Raum behaglich, der warm ist, schimmelfrei und nicht zugig – kurz ein angenehmes Raumklima hat.

Farbe sollte integraler Bestandteil der Gestaltung sein und selbst ein ästhetisches Material.
G. Semper: “Der häufige Missbrauch, der mit Malerei und Farben so leicht gemacht wird, darf uns kein Grund seyn, jede Farbe zu verbannen und alles, was nicht grau weiß oder erdfahl ist kurzweg für bunt zu erklären.” aus “Bemerkungen über vilefarbige Architektur und Skulptur bei den Alten”, 1834

Oberfläche kann den Untergrund aktivieren. Diffusionsoffene Oberflächen beispielsweise helfen, das Raumklima zu regulieren.

Schadstoffe sind allgegenwärtig. Aufklärung über die in Bauprodukten enthaltenen Wirkstoffe ist notwendig.

Bauphysik bestimmt das Raumklima und lässt Gebäude länger leben. Sie sollte eine Einheit mit der Ästhetik bilden.

Sanierungen sind ästhetisch und zukunftsfähig. Sie verbrauchen minimal graue Energie.

neue Kooperationen – neue Kooperationen lösen die alten Verhältnisse ab.

Handwerk ist die Basis einer guten Architektur. Seine ablesbaren Spuren bieten ästhetischen Mehrwert.

nach oben