Kritik Archiv

Hat sich etwas bewegt? Sollte sich da noch etwas verändern?

200 Lehmexperten aus 25 Ländern informierten sich über ästhetische Neubauten, fachgerechte Sanierungen und Nachhaltigkeit sowie Forschung und Bildung. Die aktuelle Normung wurde kritisiert.

Die neue Landesmesse auf den Fildern ist vielfältig: viel zu teuer, zu viele Parkplätze, zu viele Leerstände.

Mai 212012

Wohnung und Gesundheit ist meine Lieblingszeitschrift. Aber auch hier gibt es Stilblüten. Von Kurt de Kleine.

Lohnender Diskussionsbeitrag in der Arch+ 203 über Mobilität ohne fossile Kraftstoffe. Klar formuliert, fußend auf guten und reichhaltigen Quellen.

Schöne, großzügig bebilderte Projekte begeistern auf den ersten Blick.

Ohne die Gestaltung der Oberflächen und die ruppigen Pergolen wäre die Wohnbebauung Zelgli ein tristes Beispiel für hermetisch entworfene moderne Architektur.

Das Sentinel-Haus Institut hat einen „Raumluftwächter“ entwickelt. Der handliche und einfach zu bedienende Sensor ist so groß wie ein USB-Stick.

Bei Stuttgart 21 geht so ziemlich alles schief, was schief gehen kann. Hier gibt es ausgesuchte Infos und aktuelle Links zu kreativen K21-Befürwortern.

Eigenartig ist das schon. Als Fachjournalist für zukunftsfähige Architektur haben mich im aktuellen Sanierungskalender natürlich vor allem die Beiträge zu Lehm interessiert. “Die Schwerpunkte des Bandes bilden folgende Themen”, versprach der Waschzettel. Unter anderem kündigte er “bauwerkstofflichen Aspekte zum Lehm” an. Also habe ich gleich, nachdem ich das Buch erfreut in den Händen hielt, nachgesehen. [...]

In Waldenbuch scheint die Welt noch in Ordnung. Ein hübsches kleines Zentrum beim Rathaus und etwas am Rande eine stattliche Fabrik, der größte Arbeitsgeber am Ort. Ein Stückchen weiter, in Richtung Natur, liegt das neue Museum Ritter. Wie ein Fremdkörper wirkt es, ein Implantat aus einer anderen Zeit, mit einer Prise altertümlicher Monumentalität.